PINWAND regional & aktuell


Informationen aus den christlichen Gemeinden & Gemeinschaften in der Region


WILLKOMMEN UND HERZLICHE EINLADUNG

DATENSCHUTZ

IMPRESSUM

DAFÜR KÖNNEN SIE FÜR SICH WERBEN:


Themenabende

Gottesdienste zu besonderen Anlässen,

 z.B. in der Ökumene…


Chor-

oder Instrumentalmusik in den Kirchgemeinden…


Hinweise zu Konzerten von Chören und Gruppen…


*


Bitte beachten Sie:


für die Inhalte sind ausschließlich die Autoren der Zuarbeiten verantwortlich.


Die Formatierung und Einarbeitung der Texte und Grafiken obliegen dem Administrator der Seiten.


*


Das sollten Sie auch wissen:


Voraussetzung zur Veröffentlichung ist die Angabe zu Ort, Zeit und Inhalt per eMail zu übermitteln.


 Bilder oder Flyer in guter Qualität, aber mit Quellenangabe, können auch mit dabei sein.


Die Zuarbeiten werden nach Datum geordnet, eingefügt und nach Ablauf wieder gelöscht.


Dieser Service ist für Sie kostenlos, Spenden sind natürlich willkommen. Dazu setzen Sie sich bitte mit dem Betreiber des Projektes in Verbindung

(siehe Impressum).


Bitte haben Sie Verständnis, dass Ihre Angaben den gesetzlichen Vorgaben entsprechen müssen.


Zuarbeiten zu Veranstaltungen, die dagegen sowie gegen die guten Sitten verstoßen, werden nicht berücksichtigt.


Willkommen zu ihrer Mitarbeit!

VISITENKARTE

PORTAL


WEGWEISER

KATHOLISCHE

GOTTESDIENSTE


Sonntags in Hermsdorf

KATHOLISCHER

GOTTESDIENST

im Gemeindezentrum

St. Josef


*

Sonntags in der Region

KATHOLISCHE

GOTTESDIENSTE

im Umland zwischen

Saale- und Elstertal


Sie wollen etwas bekannt geben?


Dann schicken Sie eine eMail mit Ort & Zeit

an den

Betreiber

HIER

Aktualisiert am

17.01.2021










DER WEG DES SCHWEIGENS



Wochenenden christlicher Meditation in Thüringen.


Es piept, klingelt, blinkt, glitzert und leuchtet bunt auf Bildschirmen. Eine ganze Zerstreuungsindustrie und ein Dauerfeuer an Informationen mühen sich redlich, uns von unserer Mitte an die Oberfläche abzulenken.


Wir laufen Gefahr, darüber unser Leben zu verlieren, unser Bewusstsein von uns selbst und unsere Freundschaft mit Gott.


Im Schweigen, in der Stille, liegt ein Angebot, uns selbst und Gottes Wohnung in uns wieder aufzusuchen.


Dieser Weg des Schweigens, die Kontemplation, steht in der christlichen Tradition freundlich neben anderen Formen und Wegen, sich Gott zuzuwenden, wie dem freien Gebet, oder festen überlieferten Gebetsformen. Mit unserem bloßen Dasein, unserer Zuwendung und Zuneigung antworten wir auf Gottes Sehnsucht nach uns.


Christus schlägt vor,

beim Beten nicht viele Worte zu machen.


Wenn das, was wir machen, Meditation ist, dann in dem Sinne, dass wir uns dem Magnetfeld Gottes aussetzen, ihm zutrauen, dass wir unter seinem Blick heil werden können.


Nähere Information und Termine:

N. Huhn

03643 420074, kontakt@zum-schweigen.de



© Nikolaus Huhn 2020

> Homepage <

Bitte beachten Sie weiterhin bei der Feier von Gottesdiensten und bei Zusammenkünften zur eigenen Sicherheit und auf Rücksicht auf die Mitmenschen die bisherigen Bestimmungen zum Infektionsschutz! Danke!

EV.-LUTH. KIRCHGEMEINDE HERMSDORF


Herzliche Einladung zur ABENDANDACHT am Mittwoch, 20. Januar 2021, 19:30 Uhr:


„Mit Jesus ins Gespräch kommen“


Angesprochen und herzlich eingeladen sind alle Interessierten und Suchende, die sich mit diesem Anliegen auseinander setzen wollen oder Impulse für ihr Leben erwarten.


Die Andacht findet unter Beachtung der Hygienevorschriften während der Corona-Krise statt..


Quelle: Gemeindebrief November, Dezember, Januar 2020/2021

Eintrag hier aktualisiert: Sonntag, 17.01.2021

STERNSINGER-TEAM ST. JOSEF HERMSDORF


STERNSINGER-AKTION 2021

"Kindern Halt geben - in der Ukraine und weltweit", ist diesmal der Leitspruch für die Sternsinger-Aktion.


Die Festlegungen zur Bewältigung der Corona-Pandemie in unserer Region zwingt auch das Sternsinger Team zu einem anderen Ablauf. Dazu schreibt das Team:


„Sternsinger anders: Wir lassen uns von Corona nicht unterkriegen! Aber wir wollen auch keine Risiken für Sie, die Kinder und uns eingehen. Deshalb übernehmen zur diesjährigen Sternsinger-Aktion die Erwachsenen die Besuche und bringen den Segen (selbstverständlich unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln). Bitte unterstützen Sie auch in diesem Jahr die Hermsdorfer Aktion, um Kindern in Krisengebieten helfen zu können, indem Sie uns mitteilen, dass Sie besucht werden möchten. Bleiben Sie gesund!“


Wichtiger Hinweis: die Sternsinger-Aktion 2021 wurde auch für den Bereich Hermsdorf und Bad Klosterlausnitz bis zum 2. Februar verlängert!


Grundlage für das Überbringen vom Sternsinger-Segen ist die Besuchsliste vom vergangenen Jahr. Wenn Sie neu sind und sich angemeldet haben, sind Sie natürlich bei der „Segens-Tour“ mit dabei.


Eines ist wie in den vergangenen Jahren auch diesmal: die Sternsinger-Aktion wird wieder im Geist der Ökumene in Hermsdorf, Bad Klosterlausnitz und anderen Orten in der Weihnachtszeit wie seit 1998 stattfinden.


Im Neujahrsgottesdienst am 1. Januar wurden durch den Eisenberger Pfarrer Andreas Tober für die Sternsinger von „St. Josef“ Weihwasser, Kreide und der Schriftzug 20*C+M+B+21 gesegnet.


Auch können in diesem Jahr aus Bedenken zur Corona-Situation die Häuser und Wohnungen durch deren Bewohner selbst gesegnet werden. Dazu können sie die vorbereiteten Dinge zur Segnung mitnehmen.


Spenden für das Anliegen der Sternsinger-Aktion 2021 können Sie auch gern in einem verschlossenen Umschlag mit der dafür eindeutigen Formulierung „Sternsinger 2021“ zu den Gottesdiensten abgeben.


Auf Wunsch werden wie immer Spendenquittungen durch das Pfarrbüro ausgestellt. Bitte vermerken Sie das bei ihren Spenden. Danke!


EIN ERSTES SPENDENERGEBNIS am Sonntag, 17.01.2021:


Nach vorläufigem Ergebnis wurden in die Sammelbüchsen der Sternsinger bisher ca. 3.100 € von den Besuchten gespendet!!! Herzlichen Dank an alle Beteiligten!


Mehr zu den Sternsingern siehe hier.



Eintrag hier veröffentlicht: Mittwoch, 09.12.2020 / ergänzt (mit Foto) 02.01.2021 / 06.01.2021 / 17.01.2021

Quelle Text: aus der Zuarbeit für das Amtsblatt der VG Hermsdorf, Kirchliche Nachrichten Filialgemeinde St. Josef sowie ein Aushang der Pfarrei „St. Elisabeth“